News

Waldlaufmeisterschaften in Dudenhofen

Nachdem in den letzten Jahren die Waldlaufmeisterschaften des Bezirks Südpfalz in den Laufhochburgen Herxheim, Rheinzabern und Rülzheim ausgetragen wurde, fanden in diesem Jahr die Titelkämpfe seit langer Zeit mal wieder in Dudenhofen statt. Die über "40 Mann starke" TVN Gruppe fand bei kaltem Wetter eine anspruchsvolle Strecke vor, sowie eine gute Organisation, angefangen von der Absperrung der Strecke, Verpflegung, dem Wettkampfbüro bis zur kurzfristig durchgeführten Siegerehrung. Leider gab es im Vorfeld dieser Meisterschaften und dann nochmals am Veranstaltungstag viele Absagen, sodaß einige Mannschaften nicht gebildet werden konnten. Um so erfreulicher war der gelungene Auftakt dieser Veranstaltung mit den beiden unerwarteten Titeln von Frieda Sasse in der Klasse W 8 und Lena Entling in der Gruppe W 9 jeweils über die 950 m Strecke. Die gleiche Länge mußten dann auch Aaron Hill (5. Platz), Ludwig Schreiner (8. Platz) und Aaron Dreher (9. Platz) absolvieren und hatten einen erfolgreichen ersten Einsatz im TVN Trikot der 8jährigen Jungs. Bei den ein Jahr älteren Jungs verpasste Anton Seitz nur um eine Sekunde den Bronceplatz. Florian Kern, Hagen Sachs, Felix Frank und Levin Muschelknautz belegten die Plätze 8 bis 11. Hier konnten wir zwei Mannschaften in die Wertung bringen. Rang drei ging an Seitz, Hill und Kern. Rang 4 für Sachs, Schreiner und Dreyer. 1250 m hatten die weiblichen W 10 und W 11 zu laufen. Drei Sekunden fehlten hier der Dritten Henriette Laub (W 10) zur Vizemeisterschaft. Alessia Kimmel war schnellste TVN Läuferin als Vierte bei der Gruppe W 11. Lisa Meyer (10.) Josephine Frank (11.) und Alina Schilke (17.) waren die weiteren Starterinnen. Hier gab es für Kimmel, Laub und Meyer den 2. Platz in der Mannschaftswertung. Der 10 Jahre alte Frederic Bender überraschte in einem starken Feld über die 1250 m Distanz als Vierter. Den Bronzeplatz sicherte sich in der Gruppe M 11 Nicholas Cazacu, dem die Strecke zu kurz war. Sprinttalent Teresa Holz machte auch über diese strecke als Dritte der Klasse W 12 einen guten Eindruck. Maren Rung lief ein gutes Rennen und kam auf den 8. Platz. Seiner Favoritenrolle voll gerecht wurde Paul Becker, der sich den Titel in der Klasse M 12 ungefährdet und schneller als der Sieger der Gruppe M 13 holte.  Livius Jäger konnte sich als Fünfter in die Siegerliste eintragen. In den Dienst der Mannschaft stellte sich seine Schwester Mia in der Klasse W 15 , die gesundheitlich noch angeschlagen Siegerin über die 1900 m wurde. Louisa Sinn lieferte als Vizemeisterin in gutes Rennen ab. Lena Reichling und Jana Arnold kamen auf Platz 5 und 6 durch den Zielkanal. Trotz Konfirmationsvorbereitung war Amelie Becker als Dritter in der Gruppe W 14 im Einsatz. Hanna Meyer wurde Sechste. In der Mannschaftswertung gab es den 2. und 3. Platz. Johannes Peter zeigte in der Gruppe M 14 eine gute Leistung und konnte sich im 1900 m Lauf über die Vizemeisterschaft freuen. Die mehrfache Landesmeisterin im Kurz- und Langsprint Franziska Stöhr konnte bei ihrem unangefochtenen Sieg, ebenfalls über die 1900 m Distanz, ihre gute Ausdauer unter Beweis stellen. Bei den Frauen liefen Anna Ziegler (während des Wettbewerbs umgeknickt) Florentine Becker und Laura L'Hermitte über 3750 m als Fünfte, Sechste und Siebte in der Einzelwertung ein und belegten in der Mannschaftswertung hinter dem TV Herxheim den 2. Platz. Als Letzter unserer Athleten mußte Lucas Hahn bei der Männlichen Jugend U 20 ins Rennen. Er kam im 3750 m Lauf auf den 3. Platz. Ein Kompliment an alle Teilnehmer, die trotz der kalter Witterung an dieser Meisterschaft teilnahmen und ein Dankeschön der Trainer an die Helfer Joana Mielisch, Geli Frank, Catalina Cazacu und Bärbel Jahner.


Jugendvergleichskampf der Verbände

Beim Leichtathletik Jugendvergleichskampf der Verbände Baden, Saarland, Moselle und der Pfalz waren für die Pfalzauswahl nominiert: Franziska Stöhr, Luzie Herrmann, Mia Jäger, Cosima Pietraß  und Benjamin Marwitz. Die beiden Letztgenannten konnten aus familiären Gründen jedoch nicht starten. Den meisten Athleten merkte man die lange Hallensaison an, die mit den Pfalzmeisterschaften Anfang Januar begann und sich über die Rheinland-Pfalz, die Süddeutschen und die Deutschen Jugendmeisterschaften jetzt bis zum Vergleichskampf im März hinzog. Nachdem Franziska Stöhr aufgrund einer Wirbelverletzung bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Halle an der Saale nicht an ihre Bestzeiten heran kommen konnte, gehörte sie in Metz zu den fleißigen Punktesammlerinnen der weiblichen Jugend U 18. Im 200 m Lauf belegte sie in 26,21 sek. den zweiten und über 60 m in 8,29 sek. den 5. Platz. Leider kam die durch die beiden TVN Mädels Lilly Brocker und Franziska Stöhr in Führung liegende Staffel durch einen Stabverlust nicht in die Wertung. In der jüngeren Klasse U 16 kam Luzie Herrmann mit 4,84 m nahe an ihre Jahresbestweit von 4,90 m heran und belegt im Weitsprung den 5. Platz. Mia Jäger war über die 50 m Hürdenstrecke eingesetzt und kam in 8,68 sek. auf den 7. Rang.


Zusätzliche Informationen