News

12 Landesmeistertitel - Ein erfolgreicher Start in die 2018er Hallensaison

Unseren Athleten gelang mit 12 Landesmeistertiteln ein erfolgreicher Start in die 2018er Hallensaison. An beiden Wettkampftagen in Ludwigshafen zählte das Team des TVN zu den Besten.

Die 16jährige Franziska Stöhr sorgte mit ihren Sprintzeiten 60 m Finale U 18 in 8,06 sek., 200 m U 18 in 25,73 sek. und 400 m U 20 in 57,88 sek. für die besten Tagesleistungen. Sie unterbot im 200 m und 400 m Lauf die geforderten Normen für die Deutschen Jugendhallenmeisterschaften der höheren Gruppe U 20, die am 24. und 25. Februar in Halle an der Saale ausgetragen werden. Für die Süddeutschen Jugendmeisterschaften in der Klasse U 18 in Sindelfingen am 10/11.2. hat sie sich im Kurzsprint und über die 200 m Strecke qualifiziert.

Mia Jäger Jahrgang 2003 wurde 4fache Pfalzmeisterin. Sie gewann in Abwesenheit ihrer favorisierten Trainingspartnerin Cosima Pietraß (Schulaustausch) in 10,28 sek. das 60 m Hürdenfinale der Gruppe W 15, in guten 44,69 sek. im Alleingang die 300 m Distanz und konnte sich durch einen Spurt im 800 m Rennen der Weiblichen Jugend U 18 noch deutlich in 2:28,12 min., durchsetzen. Sie war auch Startläuferin der überraschend klar siegenden 4x100 m Staffel der U 16. in 55,33 sek. In der weiteren Besetzung liefen Luzie Herrmann, Ann-Sophie Nether und Johanna Matz. In der Klasse W 14 siegte Luzie Herrmann überlegen mit einem Weitsprungresultat von 4,66 m. Bis zum Schluß bei den Führenden im 60 m Finale dabei konnte sie in einer spannenden Entscheidung in 8,67 sek. den 3. Platz belegen.

Mehrkämpfer Stephan Andres nutzte den Wettbewerb als Formtest für die Senioren Europameisterschaften in Madrid und sicherte sich mit 13,37 m den Titel im Kugelstoßen der Aktiven. Benjamin Marwitz verbesserte sich im Hürdenlauf der männlichen Jugend U 18 auf 8,99 sek. und unterbot als Vizemeister die Norm für Sindelfingen. Aufgrund eines Fehlversuches kam er mit Hallenbestleistung von 1,78 m und der gleichen Höhe wie der Sieger auf den 2. Rang. Im 200 m Lauf erzielte er als Vierter 24,48 sek. Sein Bruder Thomas lief einen Tag zuvor bei der Gruppe U  20 als Vizemeister 24,33 sek. Eine weitere Kandidatin für Sindelfingen ist in der WJU18 Lilly Brocker, die im 60 m Vorlauf mit 8,30 sek. eine neue Bestzeit aufstellte und im Finale in 8,36 sek. den 5. Rang erreichte.

Ein weiterer Höhepunkt gab es in der männlichen Nachwuchsklasse M 13 und M 12. Hier stürmten Hendrik Sohn mit Bestzeit von 8,30 sek. und Paul Becker mit 8,41 sek. in den 60 m Finals an die Pfalzspitze. Paul sicherte sich mit 4,43 m auch noch den Weitsprungtitel M 12 und Hendrik wurde mit 4,56 m Vizemeister. Die komplette Dreisprunggruppe trug sich auf dem 2. Platz ein. Bei den Frauen Alexandra Schulz mit 9,70 m, Anna Maria Arnold mit 8,90 m bei der weiblichen Jugend U 10 und Simon Wettstein mit 10,57 m bei der männl. U 18. Weitere gute Ergebnisse von Betz, Mielisch, Schulz, Klundt, Galuschka, Buck etc. bitte aus der Ergebnisliste entnehmen.

3 Landestitel bei Mehrkampfmeisterschaften

Bei den Pfalz-Mehrkampfmeisterschaften in Neustadt dominierten die Mädchen W 14 und 15 des TVN mit drei Landestiteln.

Die Fünftplatzierte der Deutschen Meisterschaften über die 300 m Strecke Alexandra Rong konnte sich in einem ausgeglichenen Wettkampf mit 13 Punkten Vorsprung in der Gruppe W 15 vor ihrer stärksten Konkurrentin Franziska Sutter (TSG Haßloch) durchsetzen, die mit übersprungenen 1,64 m das beste Einzelresultatim Vierkampf in dieser Klasse erzielte. Die Leistungen von Alex 100 m 13,14 sek., Weit 4,82 m, Kugel 8,70 m, Hoch 1,43 m. In der Gruppe W 14 stand mit Cosima Pietraß eine weitere TVN Athletin ganz oben auf dem Siegerpodest. Im Weitsprung mit 4,90 m und im Hochsprung mit 1,49 m erzielte sie Tagesbestleistungen. 100 m 14,00 sek. und 6,12 m Kugel erreichte sie in den weiteren Wettbewerben. Der Mannschaftssieg ging in der Besetzung Alexandra Rong, Cosima Pietraß, Johanna Matz, Anna Maria Arnold und Jana Arnold ebenfalls nach Nußdorf vor dem Team der TSG Haßloch und des LC Haßloch. Bester TVN Vierkämpfer der Klasse M 15 war Laurids Pietraß als Vierter dieser Meisterschaften, der die meisten Punkte für seine 100 m Zeit von 12,05 sek. und der Höhe von 1,61 m erhielt. Bereits einen Tag zuvor waren die jüngeren Nachwuchsathleten zu Gange. In einer knappen Entscheidung bei den 12jährigen Jungs im Dreikampf kam Hendrik Sohn mit 15 Punkten Abstand zum Zweiten und 44 Punkten zum Sieger auf den Bronzerang. In der Mannschaftswertung stellte der TVN mit Hendrik Sohn, Paul Becker, Felix Sohn, Felix Kopp, Livius Jäger und Fynn-Lasse Herrmann das jüngste Team und belegte den 2. Platz. Luzie Herrmann war in der Klasse W 13 die schnellste 75 m Sprinterin in 10,51 sek. und Beste mit 4,73 m im Weitsprung. Nur 8 Punkte fehlten ihr zur Vizemeisterschaft.

Zusätzliche Informationen