News

Sommersportfest der MTG Mannheim

800 m Läufer Lorenz Herrmann präsentierte sich beim Sommersportfest der MTG Mannheim in guter Form und verbesserte in einem perfekt zugeschnittenen Rennen durch eine gute Schlußphase seine Bestzeit auf ausgezeichnete 1:54,77 min. Mit diesem Rekord steht der 16 Jährige in der Deutschen Bestenliste aktuell auf dem 6.Rang und fährt mit einer guten Ausgangsposition zu den anstehenden Deutschen Jugendmeisterschaften nach Ulm. Glückliche Gesichter bei der weiblichen 4x100 m Staffel U 16, die den Test für die Süddeutschen Meisterschaften in Ingolstadt in der Besetzung Lilly Brocker, Cosima Pietraß, Alexandra Rong und Luzie Herrmann mit neuer Bestzeit von 51,21sek. absolvierten. Ebenfalls gut vorbereitet zeigte sich die 15 Jahre alte Alexandra Rong im 200 m Sprint mit Bestzeit von 25,95 sek. allerdings mit zu viel Windunterstützung, sodaß eine Aufnahme in die Bestenliste nicht möglich ist. Der gleichaltrige Laurids Pietraß steigerte sich als 100 m Sieger auf die neue persönliche Rekordzeit von 12,03 sek. Einen Doppelerfolg für den TVN gab es im Finale der W 14 durch Cosima Pietraß mit starker Bestzeit von 13,59 sek. und die ein Jahr jüngere Luzie Herrmann mit 13,81 sek.

Medaillien und vordere Plätze für unsere Athleten bei überregionalen Wettkämpfen

Stephan Andres sah die Deutschen Seniorenmeisterschaften in Zittau als Zwischenstation für die 10-Kampf Europameisterschaften Ende Juli/Anfang August in Aarhus(Dänemark) an und nahm an 5 Wettbewerben teil. Mit insgesamt 4 Medaillienplätzen in der Klasse M 45 war es ein gelungener Formtest. Spannend ging es im Kugelstoßen zu. Hier lag er bis zum letzten Durchgang mit 13,15 m auf dem dritten Rang. Im allerletztenVersuch konnte er sich auf 13,47 m steigern und um einen winzigen Zentimeter den bis dahin führenden Markus Follmann aus Köln übertreffen und sich den Deutschen Meistertitel sichern. Silbermedaillen gab es jeweils mit Jahresbestzeiten über die 110 m Hürden in 17,99 sek. und 400 m Hürden in 67,40 sek. Da die Stabhochsprungmatte zum Teil in seinem langen Weitsprunganlauf lag, konnte er nur mit verkürztem Anlauf springen und war aus diesem Grund mit seiner Weite als Dritter mit 5,53 m zufrieden. Durch Zeitplanüberschneidungen konnte er im Stabhochsprung erst bei einer Anfangshöhe von 3,50 m in den Wettkampf einsteigen, die an diesem Tag für ihn nicht zu überwinden war. Auch seine Seniorenkollegen Gehrum und Galuschka machten bei den Südwestdeutschen Meisterschaften auf sich aufmerksam. Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr in Ingelheim wurden diese Meisterschaften in St . Wendel erst zum zweiten Mal ausgetragen. Nach schwachem Beginn mit 28,06 m steigerte sich Stephan Gehrum in der Klasse M 55 im Speerwerfen dann in jedem weiteren Versuch und siegte dann überlegen mit 37,06 m. Eigentlich hatte der Mehrkämpfer ja mit dem Titelgewinn im Diskuswerfen geliebäugelt. Hier belegte er mit 33,50 m den 2. Rang. Die Bronzemedaille sicherte er sich dann im 200 m Lauf in 28,04 sek. In der Altersklasse M 45 stand Michael Galuschka gleich zwei Mal ganz oben auf dem Siegertreppchen. Er war mit 11,82 m im Kugelstoßen und mit 35,70 m im Diskuswerfen nicht zu schlagen.

Herzlichen Glückwunsch an unsere erfolgreichen Senioren !

Der 18-jährige Lorenz Herrmann sorgte mit einem taktisch klug eingeteilten 800 m Rennen mitvder Vizemeisterschaft für die beste Platzierung bei den Süddeutschen Meisterschaften in Wetzlar. Nachdem er bei den Rheinland-Pfalzmeisterschaften U 20 seine Jahresbestzeit auf1:58,43vmin. verbesserte, kam er hinter dem klaren Favoriten Tim Assmann vom TV Villingen, der einevSiegerzeit von 1:55,66 min, aufzuweisen hat, mit neuer Freiluftbestzeit von 1:56,67 min. aufvden 2. Platz. Sehr stark auch der 5. Rang von Franziska Stöhr über die 200 m. Bereits als Vorlaufsiegerin verbesserte sie sich auf 25,57 sek. und legte im Endlauf nochmals eine weitere

Steigerung auf ausgezeichnete 25,36 sek, auf die Rundbahn. Sie ist nach ihrer langen Trainings-vund Wettkampfpause auf einem guten Wetter zu den Deutschen Meisterschaften Anfang Augustvin Ulm. Zusammen mit Lilly Brocker, Joana Mielisch und Alexandra Rong gab es mit der Sprintstaffel in 50,26 sek. den 7. Platz. Nicht gang die erwartete "Frauenpower" erzielte die 4x400 m Frauenstaffel. Mit HelenWettstein, Yasmin Betz, Laura l'Hermitte und Julia Lindenkreuz kam das Quartett in 4:20,80 min. auf den 7. Platz.

Sparkassen Gala- Regensburg / Juniorengala Mannheim

die 13-jährige Mia Jäger machte bei beiden Meetings auf sich aufmerksam. Anfang Juni pulverisierte sie ihre 800 m Bestzeit auf 2:26,04 min und belegte in Regensburg den 2. Platz in der Klasse U 16. Im Vorprogramm in Mannheim gewann sie überlegen als jüngste Starterin in neuer Bestzeit von 2:24,65 min. Sie scheint sich auf den großen Meetings wohl zu führen und liegt aktuell auf dem 19. Platz in der Deutschen Bestenliste.


Zusätzliche Informationen