News

In Ludwigshafen wurden am Wochenende die Rheinland-Pfalzmeisterschaften ausgetragen

Am ersten Wettkampftag waren die Aktiven und die Schülerklassen an der Reihe. Nach dem Ausfall von Stephan Andres war nur Andreas Sarter, der jetzt das Seniorenteam des TVN verstärkt, am Start. Er belegte über die 3000 m Distanz in hervorragenden 9:28,37 min. den 4. Rang bei den Aktiven. Mit dieser Zeit gehört er zu den schnellsten Läufern seiner Altersklasse im Bundesgebiet und unterbot klar die Norm für die Deutschen Seniorenmeisterschaften in Erfurt. Die Landesmeisterin Natascha Schulz über 800 m bei den Frauen, war auch hier beste Pfälzerin und belegte in 2:31,68 min. den 5. Rang. Bei den Nachwuchswettbewerben konnte das Geburtstagskind Laurids Pietraß seiner Favoritenrolle im Weitsprung mit neuer Bestweite von 5,84 m voll gerecht werden und siegte mit fast 50 cm Vorsprung. Nach seinem 60 m Vorlaufsieg in 7,76 sek. konnte er sich im Finale auf 7,63 sek. verbessern und wurde Zweiter. Im Kugelstoßen verfehlte Nico Göring noch Jahrgang 2003 mit 9,82 m den Endkampf. Über 800 m der weiblichen Jugend U 16 war  Pfalzmeisterin Mia Jäger in 2:34,68 min. schnellste Läuferin ihres Jahrganges 2003 und kam insgesamt auf den 4. Rang. Die ebenfalls 13jährige Cosima Pietraß kommt immer besser in Fahrt. Sie verbesserte ihre Hürdenzeit auf 10,06 sek. und war die zweitschnellste ihrer Altersgruppe. Mit neuer Bestweite von 4,69 m konnte sie sich als beste Pfälzer Teilnehmerin für den Endkampf qualifizieren und belegte Platz 8.

Auch am zweiten Wettkampftag konnten sich unsere Athleten gut präsentieren. Für das beste Resultat sorgte 800 m Läufer Lorenz Herrmann, der seiner Favoritenrolle gerecht wurde und sich mit einem Start-Ziel-Sieg in 2:00,34 min. für die weiter anstehenden Hallenmeisterschaften bestens empfehlen konnte. Thomas Marwitz steigerte sich ebenfalls in der Klasse U 18 über die 200 m Runde auf 24,17 sek. und wurde Vierter. Mit seiner Vorlaufzeit von 7,55 sek. gelang ihm die Teilnahme am Zwischenlauf über 60 m, bei dem er aufgrund des anschließenden 200 m Laufes jedoch nicht antrat. Der A-Jugendliche Philipp Klundt konnte sich für das 60 m Finale qualifizieren. Im Vorlauf 7,36 sek. Zwischenlauf 7,37 sek. Im Endlauf erreichte er mit 7,48 sek. Rang 6. Bei der weiblichen Jugend U 20 lief Helen Wettstein als beste Pfälzer Starterin im 400 m Lauf on 64,50 sek. auf Rang 3. Die gleichaltrige Anna Ziegler war trotz Abistreß mit einer Weite von 5,11 m als Dritte stärkste Pfälzerin. Dicht war das Feld der Dreipringerinnen der Klasse U 18. Hier schrammte Alexandra Schulz mit 9.93 m als Fünfte um 5 cm an der Bronzemedaille vorbei.

So erfolgreich begannen unsere Athleten die Hallensaison 2017 !

Unsere Pfalzmeister

Frauen

Natascha Schulz 800 m 2:30,21 min.

WJU 20

Anna Ziegler Weit 5,09 m

4x200 m Staffel Zimpelmann-Ziegler-L'Hermitte-Schulz A

WJU 18

Alexandra Rong 200 m 27,01 sek.

Alexandra Schulz Drei 9,86 m

MJU 18

Lorenz Herrmann 1.500 m  4:16,95 min.

W 15

Alexandra Rong 300 m 41,44 sek. und 60 m Hürden 9,50 sek.

4x100 m Staffel Pietraß-Rong-Jäger-Herrmann 54,30 sek.

M 15

Laurids Pietraß Weit 5,62 m

W 14

Mia Jäger 800 m

Cosima Pietraß Hoch 1,45 m und 60 m Hürden 10,26 sek.

W 12

Luzie Herrmann 60 m 8,82 sek.

M 12

Hendrik Sohn 60 m 8,76 sek. und Weit 4,48 m

 

Männer

Stephan Andres war mit seinem Kugelstoßresultat von 12,69 m und Platz drei bei den Aktiven nicht zufrieden. Jedoch schafften alle Senioren M 45 die Norm für die Deutschen Meisterschaften im März in Erfurt im 60 m Lauf. Matthias Marwitz in 8,22 sek., Peter Buchmann in 7,95 sek., Stephan Andres in 8,02 sek. Stephan konnte die Norm auch mit 1,60 m im Hochsprung und 12,69 m im Kugelstoßen erfüllen. Matthias sprang noch 5,30 m Weit, Peter brachte es auf 4,84 m und 10,16 m im Kugelstoßen. Bernhard Buck verpasste mit 26,33 sek. auf der ungünstigen Bahn zwei laufend, über 200 m die Quali. Neuzugang Andreas Sarter M 50 unterbot die geforderte 800 m Zeit von 2:21 min.mit 2:11,92 min. deutlich.

Männliche Jugend U 20

Philipp Klundt lief im 60 m Vorlauf 7,50 sek. und 24,45 sek. über die 200 m Strecke. Lorenz Herrmann U 18 benötigte 7,71 sek. bzw. 24,31 sek. in diesen Wettbewerben. Aaron Butz mußte im Kugelstoßen mit dem 6kg Gerät stoßen und erreichte 9,28 m.

Männliche Jugend U 18

Lorenz Herrmann siegte erwartungsgemäß in neuer Bestzeit von 4:16,95 min. über 1.500 m und unterbot deutlich die Norm für die anstehenden Süddeutschen Hallenmeisterschaften. Thomas Marwitz konnte sich mit seiner Vorlaufzeit von 7,59 sek. für das Finale qualifizieren und belegte mit 7,58 sek. Rang 5. Über 200 m kam in er 24,39 sek. auf Rang 4.

Männliche  15

Laurids Pietraß war nach längerer Verletzung deutlicher Sieger mit 5,62 m im Weitsprung. Er wurde Vizemeister in 9,30 sek. über die Hürden und kam mit übersprungener Höhe von 1,59 m auf den Bronzeplatz. Nach 7,76 sek. im Vorlauf reichte im 60 mFinale die Kraft in 7,91 sek. nicht mehr. Simon Wettstein schaffte den vierten Platz in 10,33 sek. über die Hürden und mit 4,78 m den 9. Platz im Weitsprung.

Männliche 14

Hier erzielte Nico Göring gleich im ersten Durchgang der Kugelstoßentscheidung seine Bestweite von 10,11 m und wurde Dritter.

Männliche 13

Johannes Peter stellte als Ditter in 2:42,78 min. ebenfalls eine neue Bestzeit auf.

Männliche 12

Hendrik Sohn legte im Weitsprung eine gute Serie hin und siegte mit 4,48 sek. im Weitsprung. Bereits im 60m Vorlauf macht er mit einer Zeit von 8,70 sek. auf sich aufmerksam. Das Finale entschied er mit 8,76 sek. für sich.

Frauen

Natascha Schulz sorgte über die 800 m in 2:30,21 min. für den einzigen Aktiventitel. Julia Lindenkreuz wurde Vizemeisterin über die 400 m Strecke in 63,22 sek

Weibliche U 20

Nach weiten ungültigen Versuchen war Anna Ziegler mit ihrer Siegerweite von 5,09 m nicht ganz zufrieden. Die 4x200 m Staffel u.a. mit den "Abidamen" Sara Zimpelmann und Anna Ziegler liefen gegen die Staffel der Jungs vom LCO da keine weiteren weiblichen Mannschaften gemeldet hatten. Helen Wettstein war gleich am Start des 800 m Laufes in einen Sturz verwickelt, zum Glück nur Schürfwunden und belegte in 2:31,72 min. den 2. Rang. Für Laura L'Hermitte wurden als Dritte über 200 m 29.,22 sek. notiert. Die B-Jugendliche Alexandra Schulz schaffte nach 4 ungültigen Versuchen noch eine Weite von 9,94 m und Platz 3.

Weibliche U 18

In ihrer Altersklasse verteidigte Alexandra ihren Dreisprungtitel aus dem Vorjahr mit 9,86 m erfolgreich. Obwohl eine Bestzeit angegeben war, wurde Alexandra Rong auf der ungünstigen Bahn 2 eingeteilt. Sie wurde zwar Landesmeisterin in Bestzeit von 27,01 sek. hatte aber keine Chanse die Norm von 26,50 sek. für die Süddeutschen Meisterschaften zu erüllen. Laura Nunold schid mi 9.,11 sek im Vorlauf über 60 m aus .

Weibliche W 15

Einen Tag nch ihrem 15. Geburtstag machte Alexandra Rong mit einer ausgezeichneten 300 m Zeit von 41,44 sek. auf sich aufmerksam und ist aktuell die schnellste Läuferin dieser Klasse im Bundesgebiet. Selbst ihr Trainer, der mit einer unteren 42er Zeit gerechnet hatte war überrascht. Gegen ihre Dauerkonkurrentin Antonia Bauer vom ABC Ludwigshafen gewann sie in 9,50 zu 9,60 sek. die Hürdenentscheidung und zusammen mit Cosima Pietraß, Mia Jäger und Luzie Herrmann die 4x100 m Staffel. Hier belegte unsere 2 Staffel mit Marie Lorentz, Ann-Sophie Nether, Luisa Sinn und Anna Arnold den 3. Platz. Arnold konnte sich mit 4,10 m als 11. nicht für das Weitsprungfinale qualifizieren.

Weibliche W 14

Mit dem 800 m Pfalzmeistertitel zum ersten Mal für den TVN gab Mia Jäger in 2:36,29 min. einen gelungenen Einstand. Vizemeisterin wurde sie über die 60 m Hürden in 10.69 sek. Hier gab es mit Cosima Pietraß in 10,26 sek. sogar einen Doppelsieg für den TVN. Im Hochsprung nahm sie alle Höhen im ersten Versuch und verzichtete nach übersprungener Höhe von 1,45m auf die weiteren Höhen. Platz drei gab es mit 4,63 m noch im Weitsprung. Ann-Sophie Netherlief 9,15 sek. im 60 m Vorlauf.

Weibliche W 13

Nach ihrem Vorlaufsieg in 8,90 sek. konnte Luzie Herrmann das Finale im Sprint durch ein eindrucksvolles Finnish in 8,82 sek. für sich entscheiden. Mit 4,10 m belegte sie im Weitsprung den 5. Platz.

Zusätzliche Informationen